Main / NeshtisequeGlaube

Der Glaube der Neshtiseque

Götter

Die Neshtiseque glauben an zwei Gottheiten, eine männliche - den Meermann - und eine weibliche - die Eisfrau. Beide sind in ihrer Gestalt den Meerkindern? ähnlich, allerdings ohne ein festgelegtes Äußeres oder spezielle Attribute. In der Vorstellungskraft der Neshtiseque nehmen Meermann und Eisfrau oft Formen an, die in die Natur übergehen, so z.B. die Wellen des Meeres als die Haare der Eisfrau oder Felsen als Gliedmaßen der Meermannes.

Trotz ihres Aussehens sind Meermann und Eisfrau alles andere als menschlich. Sie stellen vielmehr eine Personifizierung der Natur dar, mit all ihrer Macht und Unberechenbarkeit. Gemeinsam wachen sie über das Gleichgewicht der Welt. Im Allgemeinen sind sie den Neshtiseque wohlgesonnen und sorgen dafür, daß ein Überleben möglich ist. Wird aber das Gleichgewicht gestört, überziehen sie die Welt mit ihrem Zorn. Hunger und Naturkatastrophen sind dann die Folge. Allerdings nehmen sie keinen Anteil an einzelnen Individuen.

Dämonen

Neben den beiden Gottheiten gibt es eine Vielzahl von Dämonen. Sie sind Teil der Landschaft, leben im Wind oder in ganz konkreten Dingen wie einem einzelnen Stein oder einer Pflanze. Auch alle Arten von Lebewesen können Dämonen sein. Die Macht dieser "Geister" ist sehr unterschiedlich und bietet das ganze Spektrum von beinahe machtlos bis hin zu so mächtig, daß nur die Götter noch stärker sind. Anders als die Götter sind die Dämonen ein Teil der Welt und handeln darin entsprechend ihrer Möglichkeiten genauso rege wie die Sterblichen auch.

Jeder Dämon hat seine eigenen Vorlieben, Abneigungen und Motive für sein Handeln, aber keiner von ihnen ist nur gut oder nur böse. Wie die Natur, die sie repräsentieren, sind sie einfach - hilfreich oder gefährlich oder auch indifferent. Durch entsprechendes Verhalten oder Geschenke kann man sie günstig stimmen, durch Fehlverhalten aber auch verärgern.

Das Gleichgewicht

Die Neshtiseque sehen sich als Teil eines großen Kosmos aus Kräften und Mächten. Daher respektieren sie die gesamte Natur und bemühen sich, im Einklang mit ihr zu leben. Sie glauben daran, daß Beinflussung möglich ist, daß diese aber immer unmittelbar in das Gefüge der Natur eingreift und bemühen sich daher stets darum, das Gleichgewicht zu bewahren.

Die Neshtiseque bezeichnen das als Beziehung der Seelen, die umso komplexer und enger werden, je ähnlicher sich diese Seelen sind.
Selbst mit unbelebten Dingen wie Eis, Wind und Feuer sind Wechselwirkungen möglich, die meist als Spiegel von Kräften gesehen werden, die der eigenen Seele innewohnen. Das Feuer zum Beispiel wird als Abbild des eigenen Lebensfunkens gesehen oder der Tanz der Nordlichter als Spiegel der Tänze der Neshtiseque, getanzt von einer anderen Macht.
Die nächste Stufe stellen andere Lebewesen dar, Pflanzen und Tiere, die gleichermaßen respektiert und genutzt werden. Im normalen Kreislauf von Leben und Tod jagen und töten die Neshtiseque und werden selbst manchmal von Raubtieren getötet und gefressen. Beides wird als völlig selbstverständlich angesehen. Die Jagd zum Vergnügen jedoch oder das ungerechtfertigte Zurücklassen von Beuteteilen gilt als schweres Vergehen und als Respektlosigkeit.
Noch enger sind die Verknüfungen mit anderen intelligenten Rassen, die keine Neshtiseque sind. Meistens handelt es sich dabei um Menschen, da die Neshtiseque mit den anderen Rassen so gut wie keinen Kontakt haben. Gastrecht ist den Neshtiseque heilig und Betrugsversuche oder gar Blutvergießen sind nahezu undenkbar.
Am engsten verwandt ist die Seele eines Neshtiseque mit der eines anderen Neshtiseque und diese Beziehung ist auch die zerbrechlichste von allen. Respekt, gegenseitiger Schutz und Hilfe sind hier oberste Pflicht.

Die Bemühungen, das Gleichgewicht zu erhalten, durchdringen den Alltag der Neshtiseque. Für beinahe jede Lebenslage gibt es Regeln, wie man sich verhalten soll, um es nicht zu gefährden. Diese Angst vor einem Ungleichgewicht ist wahrscheinlich auch der Grund dafür, daß die Neshtiseque Eigentum ablehnen. Niemand soll sich durch größeren Besitz von seinen Nachbarn unterscheiden. Auch das Band der Seelen ist in dieser Furcht begründet.

Religionsausübung

Weder Götter noch Dämonen werden unmittelbar angebetet. Es gibt aber Rituale, die ihnen gewidmet sind und die meist im Rahmen von Festen stattfinden. Diese Feste stehen oft mit den Ereignissen des Jahreslaufs (z.B. dem Einsetzen des Tauwetters im Frühjahr) in Zusammenhang. Aber auch andere Dinge wie Aussendung und Rückkehr von Reisenden sind immer ein Anlass für ein Fest.
Wie in jedem anderen Lebensbereich der Neshtiseque auch, gibt es Unmengen von Liedern und Gesängen, mit denen die Achtung vor den höheren Mächten zum Ausdruck gebracht werden soll. Viele dieser Lieder werden schon seit vielen Generationen unverändert überliefert, ebenso wie viele der Tänze, die zu einigen der Lieder gehören. Doch im Gegensatz zu den Lieder selbst, werden auch immer wieder neue Tänze geschaffen, um ihre Inhalte darzustellen.An solchen Feierlichkeiten nimmt immer die gesamte Sippe teil, ebenso wie jeder Gast, der gerade bei ihnen weilt.

Da die Götter im Normalfall keinen Einfluß auf das tägliche Leben der Neshtiseque nehmen, kann man sie auch nicht durch Opfer beeinflussen. Anders sieht dies aber bei Dämonen aus. Ein verärgerter oder auch nur zu Späßen aufgelegter Dämon kann der Grund sein, wenn Jagdbeute plötzlich die Falle wittert und flieht, oder Reisende vom Weg abkommen und in einem unerwarteten Sturm erfrieren. Dämonen können um Hilfe gebeten oder mit einem besonders schönen Geschenk milde gestimmt werden. Die Geschenke müssen dabei nicht zwangsweiser materieller Natur sein, sie können auch in einer Tat oder einfach in einem Lied bestehen. Eine Antwort auf solche Bitten erwarten die Neshtiseque generell nicht, der Ausgang der Unternehmung wird schon zeigen, ob der Dämon sich hat beeinflussen lassen.

Die Mythologie und das Wissen um alle spirituellen Dinge wird von den Ininoyhae bewahrt, ein Wort, das von den Neshtiseque mal als "Eistänzer" übersetzt wird, mal als "Weiser". Sie leiten alle wichtigen Rituale und lehren die Gesänge und Zusammenhänge.


< Neshtiseque-Sozialstruktur | Tour: Neshtiseque | das Band der Seelen >

Letzte Änderung: August 18, 2016, at 11:25 PM